Visualisierung des Bauvorhabens (Integrationsmodell / Nextgreen / Ralf Kepnik)

Integrationsmodell plant in Essen neues Wohnprojekt für Menschen mit Behinderung

In Essen-Haarzopf plant die Mitgliedsorganisation des Paritätischen Integrationsmodell-Essen e.V. ein Haus für zwei Wohngruppen. Insgesamt zwölf Menschen mit Behinderungen sollen in dem Neubau ein Zuhause finden. 808 Quadratmeter Nutzfläche sind geplant, das Eckgrundstück ist 1300 Quadratmeter groß.

Der Verein Integrationsmodell entwickelt und fördert alternative Wohn- und Unterstützungsmodelle für Menschen mit Behinderungen, um gesellschaftliche Teilhabe zu stärken und in der Nachbarschaft einzubinden. Die ruhige, aber zentrale Lage des geplanten Neubaus in Nähe der Neue Mitte Haarzopf ist gut geeignet für dieses Konzept.

Die ersten Wohngruppen des Vereins wurden 1985 gegründet: Eine WG für Menschen mit Körperbehinderung in Essen Haarzopf und eine integrative Hausgemeinschaft in Essen-Frohnhausen. Am 8. April 1986 wurde das "Integrationsmodell Ortsverband Essen" als eigenständiger Verein gegründet. Heute betreibt der Verein in Essen 17 Standorte mit rund 250 Mitarbeitern. 

Visualisierung des Bauvorhabens (Integrationsmodell / Nextgreen / Ralf Kepnik)