Seite drucken   Sitemap   Mail an den Paritätischen in Essen   Hinweise zur Änderung der Schriftgröße  

Gemeinnützige Gesellschaft für Paritätische Sozialdienste mbH in der Stadt Essen

Zur Website des Paritätischen NRW und seinen verbundenen Unternehmen

Startseite  · 

Der Paritätische in Essen

Der Paritätische ist der Dachverband für 95 rechtlich selbständige bzw. unselbständige gemeinnützige soziale Organisationen in unserer Stadt.

Vielfalt,Offenheit und Toleranz gehören zu den Prinzipien unseres Verbandes.
Sie kennzeichnen das Bild des PARITÄTISCHEN und seiner Mitgliedsorganisationen in der Öffentlichkeit. Wir sind vielfältig in unserer Mitgliederstruktur, offen auch für neue Wege in der sozialen Arbeit und tolerant gegenüber den unterschiedlichen Beweggründen und Arbeitsweisen unserer Mitglieder. Der PARITÄTISCHE fördert seine Mitgliedsorganisationen in ihrer Zielsetzung und vertritt ihre fachlichen und wirtschaftlichen Belange.
Der PARITÄTISCHE ist konfessionell und parteipolitisch unabhängig. Er ergreift jedoch Partei für sozial Benachteiligte. Für Menschen, die eine Lobby brauchen, um menschenwürdig und selbstbestimmt leben zu können.

Schauen Sie sich um und informieren Sie sich über die Aufgaben, Leistungen und Ziele unserer Essener Kreisgruppe. Wir freuen uns auf eine Rückmeldung!

Dirk Heidenblut
Vorstand

Philipp Thelen
Geschäftsführung


Steuer-Tipps für Eltern behinderter Kinder

Junge mit Behinderung

Eltern von Kindern mit einer Behinderung haben oft hohe finanzielle Belastungen. Dies hat der Gesetzgeber erkannt und räumt ihnen verschiedene Steuervorteile ein. Vom Bundesverband für körper- und mehrfachbehinderte Menschen (BVKM) gibt es ein Merkblatt, das beim Ausfüllen der Steuerklärung hilft und zahlreiche aktuelle Informationen enthält. Mehr


Gemeinsam. Sozial. Für NRW.

Ausrufezeichen und Schriftzug Gemeinsam. Sozial. Für NRW.

Am 14. Mai 2017 stimmen die Menschen in Nordrhein-Westfalen darüber ab, welche Parteien und Abgeordneten künftig im Landtag vertreten sind. Sie entscheiden somit, in welche politische Richtung es in den kommenden fünf Jahren geht. Unter dem Motto „Gemeinsam. Sozial. Für NRW.“ hat die Freie Wohlfahrtspflege NRW einen Katalog sozialpolitischer Positionen und Forderungen entwickelt, die mit der Politik diskutiert werden sollen. Denn welche Sozialpolitik in NRW gemacht wird, hat nicht nur direkte Auswirkung auf die Wohlfahrtsverbände, sondern auch auf die Unterstützung, die die Menschen in den sozialen Einrichtungen und Diensten bekommen. Mehr


Trauma und Leben im Alter

Seniorin mit jüngerer Frau

Viele der heute alten Menschen haben in ihrem Leben traumatische Erlebnisse gemacht, zum Beispiel durch Krieg, Flucht oder sexualisierte Gewalt. Diese längst vergessen geglaubten oder verdrängten Erfahrungen können im Alter wiederkehren und scheinbar unvermittelt auftauchende Verhaltensauffälligkeiten oder körperliche Leiden auslösen. Oft wird dieser Zusammenhang nicht erkannt und Betroffene, Angehörige aber auch Fachkräfte sind mit der Situation überfordert. Das will die neue Landesfachstelle Trauma und Leben im Alter ändern. Anlaufstellen gibt es in Köln und Bielefeld. Als Träger konnten mit Paula Köln und Wildwasser Bielefeld zwei Mitgliedsorganisationen des Paritätischen NRW gewonnen werden. Finanziert wird die Landesfachstelle vom Ministerium für Gesundheit, Emanzipation, Pflege und Alter (MGEPA). Mehr


Buchcover Durchblick Pflegeversicherung

Durchblick Pflegeversicherung

Mit der Einführung des Pflegestärkungsgesetzes II (PSG II) ergeben sich für Pflegebedürftige und deren Angehörige einige Veränderungen. Die Neuauflage des Ratgebers „Durchblick Pflegeversicherung“ erklärt unter Berücksichtigung der Neuerungen, welche Leistungen in Anspruch genommen werden können und was dabei beachtet werden muss. Herausgegeben wird die Broschüre von der Familien- und Krankenpflege Essen, einer Mitgliedsorganisation des Paritätischen NRW. Mehr


 



 
top